Newsletter

Wollen Sie aktuelle Informationen, dann melden Sie sich zum Lungau.travel-Newsletter an.

Anmelden

Lungau > Der Lungau > Top Sehenswürdigkeiten > Lungauer Lehrpfade > Die Leisnitz – schon früh als gefährlicher Wildbach erkannt, hat nun einen Lehrpfad mit 9 Stationen.

Wasserweg Leisnitz

Die Leisnitz – schon früh als gefährlicher Wildbach erkannt, wurde er im Laufe der Zeit durch zahlreiche Verbauungen gezähmt (1. Wildbachverbauung im Jahre 1803 bis 1896) Im Zuge der letzen Verbauung um die Jahrtausendwende wurde der so genannte Wasserweg Leisnitz geschaffen.

Ein Weg der durch 9 Stationen, die durch die Mosaik-Steingestaltungen und schriftliche Sagenausarbeitungen der Volksschüler von St. Margarethen, gekennzeichnet ist. Durch Sitz- und Liegemöglichkeiten bereichert und wer sich traut, darf  im eiskalten Gebirgswasser kneippen und sogar baden.

Auch hochinteressant sind die Informationen bezüglich der Schutzmaßnahmen bzw. Bauten entlang der Leisnitz – die Kombination der alten Bauwerke mit den modernen Wildbachsperren.

1. Wasserstein

Stein aus dem Flussbett des Leisnitzgrabens, besetzt mit Glasmosaik (unterhalb der Kirche, am Parkplatz Löckerwirt).

2. Wasser-Fußfühlstrecke

Das Wasser des Leisnitzgrabens möchte deine Füße spüren. Du kannst das Wasser als geheimnisvolles Wesen begreifen. Das Wasser kann magische Wirkungen entfalten und du solltest deinen eigenen Zugang finden.

3. Kraftplatz am Wasser

Hol dir die Kraft des Wassers und geh immer wieder dorthin, mal in der Mittagshitze eines Augusttages, mal im klirrend kalten Schein des Dezember-Vollmondes. Schließ die Augen und nimm alle Geräusche und Düfte wahr.

4. Zwergenhöhle in der Roten Wand

Du wirst überrascht sein und schmunzeln...
Der Leisnitz-Zwerg wartet auf dich!

5. Fischerbründl mit Quellwasser

Du spürst das Wasser auf den Lippen, im Gesicht, auf den Händen, an den Armen,... „Wer im Schweiße eine Wasserprozedur vornimmt, macht seine Sache am besten“ (Pfarrer Sebastian Kneipp).

6. Natur-Spielplatz

Hier befindet sich eine wetterfeste „Kasmandl-Hütte“.
Auch wenn dich der Regen überrascht, kehr nicht um.

7. Abzweigung

Bevor du jetzt rechts abbiegst, lass dir den Wasserfall nicht entgehen.

8. Wasserfall

Lass dich ganz auf den Bach ein. Bilder und Gefühle entstehen in deinem Inneren, du meditierst still am Wasser und vielleicht entdeckst du deinen Wassergott.

9. Römerstein

Du spürst die Kraft des Steines „Gott schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier und erwacht im Menschen“.