Lungau > Der Lungau > UNESCO-Biosphärenpark Lungau

Österreichs größter Biosphärenpark

Biosphärenpark Salzburger Lungau u. Kärntner Nockberge

Am 11. Juni 2012 war es so weit. Die UNESCO zeichnete den Salzburger Lungau und die Kärntner Nockberge als Biosphärenpark aus. Damit gesellt sich der Lungau zu so berühmten Regionen wie Yellowstone, dem australischem Ayers Rock, den Galapagos Inseln oder der Rhön in Deutschland.

Erhalten

Ein Biosphärenpark fördert die Erhaltung der Landschaft als Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum für kommende Generationen. Er setzt sich für die Pflege schützenswerter Lebensräume ein und für die Erhaltung der typischen und vielfältigen Kulturlandschaft. 
Er unterstützt eine wettbewerbsfähige Land- und Forstwirtschaft mit optimaler regionaler Wertschöpfung und fördert die kulturelle Vielfalt und das ausgeprägte Brauchtum.

Entwickeln

Ein Biosphärenpark unterstützt eine nachhaltige Entwicklung in der Region sowie die schonende Nutzung natürlicher Ressourcen. Er bezieht die Bevölkerung in die Gestaltung des Biosphärenpark ein und schafft moderne Ausbildungs- und Arbeitsplätze - insbesondere für die Jugend - sowie zusätzlicher Nebenerwerbsmöglichkeiten. Er fördert die Erhaltung und Ausbau von Bildungseinrichtungen als Basis für eine zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung. 
Er unterstützt maßgeblich einen regionaltypischen, qualitativ hochstehenden und ganzjährigen Tourismus. In diesem Sinne ist selbstverständlich auch eine Modernisierung der touristischen Infrastruktur (z. B. künstliche Beschneiung, Neubauten, Erschliessung) möglich. Er steht für eine nachhaltige Entwicklung in Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben sowie die Neuansiedlung von Unternehmen. Die rationelle Verwendung von Energie sowie die Förderung erneuerbarer Energien haben einen hohen Stellenwert.

Film über den Lungau für die Bewerbung als Biosphärenpark bei der UNESCO

Partizipieren

Das Biosphärenmanagement gestaltet aktiv den Biosphärenpark gemeinsam mit der Bevölkerung.

Koordinieren und kooperieren

Das Biosphärenmanagement macht BesucherInnen auf die Schönheiten der Region und der Kulturlandschaft und bietet in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern Weiterbildungen zu diversen Themen an. Es pflegt Kontakte und Kooperationen mit in- und ausländischen zielverwandten Institutionen und Regionen. 
Es koordiniert die Forschung in dem Biosphärenpark und trägt die Verantwortung der Modellregion im Zusammenhang mit den Zielsetzungen des Biosphärenparks. 
Es startet, begleitet und koordiniert Projekte und pflegt eine sachliche Auseinandersetzung, Lösungssuche und Diskussion mit den Betroffenen bei Fragen zum Biosphärenpark, der Regionalentwicklung sowie bei Zielkonflikten. 
Es ist ein kundenfreundliches Zentrum, das für Anliegen der Bevölkerung wie auch der Gäste offen ist.

Der Lungau und die Kärntner Nockberge sind seit 11. Juli 2012 Biosphärenpark

1. Biosphärenpark Lungau Buch

Im Juli erhält der Lungau die UNESCO Auszeichnung Biosphärenpark Salzburger Lungau und Kärntner Nockberge. Der Biosphärenpark Lungau ist damit der größte Österreichs und zusammen mit dem Yellowstone Park, den Niagara Fällen und Ayers Rock einer von 580 einzigartigen Regionen in der Welt.

Aus diesem Anlass, ist soeben das 1. Biosphärenpark Lungau Buch erschienen, das Sie hier durchlesen können.