Newsletter

Wollen Sie aktuelle Informationen, dann melden Sie sich zum Lungau.travel-Newsletter an.

Anmelden

Lungau > Der Lungau > Genussregion Lungau > Der Tauernroggen

Die Renaissance eines Getreides

Lungauer Tauernroggen

Diese Worte wecken natürlich den Appetit in uns. Für die passende Beilage zu unserem Charakterkäse fahren wir zur Bäckerei Binggl nach Mauterndorf. Dort soll es ein ganz besonderes Lungauer Bauernbrot geben. Der alteingessene Bäckereibetrieb stellt nach handwerklicher Tradition schmackhafte Spezialitäten her. Dabei legt der Meister großen Wert auf hochwertige bäuerliche Lebensmittel aus der Region. Das ist wichtig. Denn nur so wird die authentische kulinarische Vielfalt und Esskultur des Lungaus bewahrt. Natürlich lassen wir uns die Geschichte des Tauernroggens erklären, der im Lungau eine wahre Renaissance erlebt hat. Nicht zuletzt, weil die Lungauer Landwirte ihr besonderes Augenmerk auf traditionelle Landwirtschaft und Verarbeitungsmethoden legen. Mit dem Lungauer Tauernroggen ist eine fast vergessene Getreidesorte wiederentdeckt worden, die besonders widerstandsfähig durch seine Strohlänge von fast 2 Metern den langen und kalten Wintern trotzt.

Das Lungauer Gold - Tauernroggen-Bier

Lungauer Tauernroggen Bier
Lungauer Tauernroggen Bier

Der Tauernroggen war schon fast verschwunden und wurde jetzt auch von den Bierbrauern entdeckt. Der Braumeister der Salzburger Stiegl-Brauerei, Ernst Schreiner, holte sich aus der Genussregion Lungau einige Säcke dieses seltenen Berggetreides und ließ es einmälzen. Dazu kam noch Biohopfen, Braugerste und reinstes Quellwasser und viel Zeit, so entstand das Tauernroggenbier - Lungauer Gold -. Lediglich 6000 Liter dieses Biers wurden gebraut. Bei der Verkostung dieses obergärigen Sonderbieres wurde das Aroma fruchtig mit einem leichtem Abgang nach Brot beschieben. Die außergewöhnlich große Nachfrage war keine Überraschung, da der Lungau eine große Bierkultur hatte - in jeder größeren Lungauer Gemeinde gab es mehrere Brauerein.

Facts

Der Lungauer Tauernroggen ist eine alte, aus dem Salzburger Lungau stammende Winterroggensorte. 1924 bis 1975 wurde diese für den Lungau typische Landsorte im Zuchtbuch für landwirtschaftliche Kulturpflanzen geführt und an Standorten im Lungau züchterisch betreut. Der Lungauer Tauernroggen galt als der extremste Gebirgstyp unter allen Roggensorten; die sehr anspruchslose Sorte eignet sich vor allem für den Anbau in den Grenzlagen des Getreidebaus. Durch ihre sehr gute Winterfestigkeit bringt die Sorte auch in den sehr rauen und schneereichen alpinen Anbaulagen noch sichere Erträge. Der Lungau zeichnet sich aufgrund seiner inneralpinen Lage durch sehr kalte Winter, durch die kurze Vegetationszeit und durch die hohe durchschnittliche Lage der Bauernhöfe (1000 – 1500 m Seehöhe) aus.


Merkmale:

  • Ähre pyramidenförmig,
  • lang bis mittellang,
  • Korn gelblichbraun bis grün, klein,
  • Halm sehr lang (bis über zwei Meter)

Eigenschaften:

  • Reife mittelspät;
  • Standfestigkeit gering;
  • Winterhärte sehr gut;
  • Schneefestigkeit sehr gut.
  • Feldresistent gegen Schwarzrost, Braunrostanfälligkeit mäßig.