Newsletter

Wollen Sie aktuelle Informationen, dann melden Sie sich zum Lungau.travel-Newsletter an.

Anmelden

Lungau > Der Lungau > Brauchtums Kalendarium > Am 6. Dezember ziehenm die Sternsinger durch den Lungau und wünschen ein neues Jahr.

Sternsinger

Wenn es am Heiligen Dreikönigstag, den 6. Januar, an der Tür klopft, dann sind das mit großer Wahrscheinlichkeit die Sternsinger, die durch die Gassen der Lungauer Gemeinden ziehen. Dem alten Brauch nach stehen die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar vor den Hausbewohnern und tragen Lieder und Gedichte vor und wünschen Glück zum neuen Jahr. Die erhaltenden Gaben und Spenden als Dankeschön sammeln sie für einen karitativen Zweck. „C, M, B“ und die Jahreszahl malt einer der Heiligen Drei Könige bevor sie weiterziehen auf den Türstock. Es sind die Anfangsbuchstaben von Caspar, Melchior und Balthasar, ist aber auch die Abkürzung des lateinischen Segens: „Christus mansionem benedicat - der Herr segne dieses Haus“. Diese Kreidezeichen soll man dem Aberglauben nach nicht weg wischen, weil man sonst auch das gewünschte Glück vertreibt. Nach dem Matthäusevangelium waren die Heiligen Drei Könige Sterndeuter, die sich auf der Suche nach dem neuen König befanden, dessen Geburt ihnen ein aufgegangener Stern angezeigt hatte. Der Stern führte sie nach Bethlehem, wo sie auf Maria, Josef und das Jesu-Kind trafen. Die „Heiligen Drei Könige“ hatten Weihrauch, Gold und Myrre als Gaben bei sich.