Newsletter

Wollen Sie aktuelle Informationen, dann melden Sie sich zum Lungau.travel-Newsletter an.

Anmelden

Lungau > Der Lungau > Genussregion Lungau > Der Almlachs vom Znachsattel

Almlachs oder Lungauer Wildsaibling

Fischteich am Znachsattel
Fischteich am Znachsattel

Nirgendwo sind die Bergseen so rein und klar wir im Lungau. Im hinteren Teil des Weißpriachtales liegen auf 1500 Meter Seehöhe im Znachtal die Fischteiche der Familie Lerchner vom Granitzlwirt. Dort tummeln sich die Wildsaiblinge, auch Almlachse genannt. Im klaren kalten, sauerstoff reichen Quellwasser mit einer Durchschnittstemperatur von 6 Grad Celsius wachsen die Almlachse unter perfekten Bedingungen und über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren langsam vom Setzling zu besonders prächtigen und gesunden Fischen heran. Während wir mit den Granitzlwirtsleuten Peter und Sandra eine knappe Stunde zu den Teichen aufsteigen, erklären Sie uns, dass der Almlachs wegen seiner besonderen Qualität von Feinschmeckern als kulinarischer Hochgenuss geschätzt werde und wegen der essenziellen Omega 3 Fettsäuren ein wertvoller Bestandteil für eine gesunde Ernährung sei. Wer sich seinen Fisch selbst angeln möchte, kann ihn mit nach Hause nehmen oder den Fisch auf der offenen Grillstelle vor der urigen Almhütte beim Fischteich zubereiten lassen. Der Granitzlwirt in Grabendorf bei Mariapfarr organisiert gerne eine Wanderung zu den Almlachsen. Einfach nachfragen.

Das Rezept

(Zutaten für 4 Personen)

  • 4 frische Almlachse
  • 1 Zitrone
  • Mehl, Salz und Pfeffer
  • Rapsöl
  • 500 g Kar toffeln (Eachtlinge)
  • Butter und Petersilie

Den Fisch mit etwas Salz und Pfeffer würzen, eventuell leicht mit Mehl bestäuben. Die Haut sollte ganz trocken bleiben. Öl in der Pfanne stark erhitzen. Den Almlachs kurz scharf abraten. Bei gedrosselter Hitze etwas Butter hinzufügen. Dann den Fisch bei einer Garzeit von ca. 2 bis 3 Minuten pro Seite fertig garen. Petersilienkartoffel und verschiedene Salate eignen sich hervorragend als Beilage.