Newsletter

Wollen Sie aktuelle Informationen, dann melden Sie sich zum Lungau.travel-Newsletter an.

Anmelden

Lungau > Der Lungau > Top Sehenswürdigkeiten > Burgen, Schlösser, Kirchen > Das Mittelalterfest findet alljährlich im Frühsommer in Mauterndorf im Lungau statt.

Mittelalterfest: Gaudium für Jung und Alt

Mittelalterfest
Mittelalterfest Mauterndorf

Für ein ganzes Wochenende kehrt jedes Jahr zum Sommeranfang in Mauterndorf das Mittelalter ein. Nicht nur musikalische und tänzerische Einlagen werden dargeboten; auch Schmied, Henker und Marktvogt sind zu Gast.

Mittelalterfest in Mauterndorf

Mittelalterfest
Rittermahl

Schon die Anfahrt mit der dampfenden Taurachbahn von St. Andrä nach Mauterndorf sorgt für nostalgische Stimmung. Aufgeregt nähern wir uns dem Torbogen, der uns Einlass zum Mittelalterfest gewährt. Beim Bezahlen der „Taler“ amüsieren sich die Kinder köstlich, denn bis zu Größe von einer Schwertlänge ist dieser Wegzoll nicht zu berappen.

Mittelalterfest
Feuerspucker im Mitternacht

Der erste Eindruck ist einfach umwerfend. Der Mauterndorfer Markt und die Gasse bis zur Burg Mauterndorf hinauf haben sich ins Spätmittelalter verwandelt. Wir können gar nicht ausmachen wer von den vielen mittelalterlich gekleideten Besucher oder Darsteller sind und ein bisschen bereuen wir es, dass wir uns nicht in Schale geworfen haben. Immerhin auf der ehemaligen Mautburg Burg Mauterndorf werden die Kinder später noch zu kleinen Burgfräuleins und Knappen.

Die Atmosphäre ist umwerfend und wir vergessen, dass wir im 21. Jahrhundert leben. Die Bürger, Bauern und anderes Volk aus Mauterndorf haben Edelleute, Ritter und Knappen so gekonnt wieder zum Leben erweckt, dass mir fast ein wenig bange wird mit meinen roten Haaren. Nicht, dass ich gleich noch als Hexe oder vermeintliche Ehebrecherin an den Pranger gestellt werde. Aber meine Sorgen sind ganz unberechtigt.

Wir probieren den Badezuber aus, versuchen uns beim Langbogenschießen, bestaunen die Kunst des Bierbrauens und Schnapsbrennens, schöpfen Papier und sehen dem Schmied bei der Arbeit zu. Es wird für Jeden etwas geboten.

Lacher ernten die Gaukler, Applaus die Tanz- und Musikvorführungen, Staunen die Feuerschlucker und ehrfruchtvolle Blicke die kämpfenden Ritter.

Bei so viel Mittelalter knurrt natürlich bald einmal der Magen. Und auch da speisen wir mittelalterlich. Überall duftet es nach Fladenbrot, gegrillten Spießen, gebratenem Ochs und allerlei Süßem aus dem weiten Orient. Gut gestärkt bringt uns das Dampfross wieder zurück nach St. Andrä. Für uns steht fest, dass wir nächstes Mal unbedingt wieder dabei sein wollen. Diesmal dann stilecht als Ritter. Die Holzschwerter haben wir als Andenken schon mal mitgenommen.