Newsletter

Wollen Sie aktuelle Informationen, dann melden Sie sich zum Lungau.travel-Newsletter an.

Anmelden

Lungau > Der Lungau > Genussregion Lungau > Lungauer Rezepte > Lass dir den Urlaub auch zu Hause schmecken

Hüttenzauber mit Gourmet

Lebkuchenhaus

  • 1 kg Lungauer Honig
  • 1/4 l Wasser
  • 750 g Weizenmehl
  • 650 g Roggenmehl
  • 20 g Kakaopulver
  • 200 g feingehacktes Zitronat
  • 100 g feingehacktes Orangeat
  • 40 g Lebkuchengewürz
  • 30 g Natron
  • Mehl zum Ausrollen

Für den Zuckerguss:

  • 1000 g Puderzucker
  • 6 - 10 Esslöffel Zitronensaft
  • 6 Eiklar

Für die Verzierung:

  • kleine Süssigkeiten
  • evt. Lebensmittelfarbe (grün)
  • Kokosflocken als Schnee
  • Zimtstangen

Honig mit dem Wasser aufkochen und dann abkühlen lassen. Das Mehl auf Backbrett sieben und Gewürze darüberstreuen. In die Mitte einer Vertiefung drücken und den erkalteten Honig hineingießen. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zuletzt das Natron druntermischen und den Teig 1-2 Tage stehen lassen, damit er locker wird.

Es können ist Gefragt: Den Teig etwa 1,5 cm dick ausrollen und die gewünschten Hausteile ausschneiden und Figuren bzw. Tannenbäume ausstechen. Alles auf die eingefetteten Backbleche legen und bei 200° etwa 20 bis 30 Minuten backen. Anschließend die beiden Dachseiten, die Seitenwände und die Vorder- und Rückseite vom Haus ausschneiden. Den Zuckerguss aus Puderzucker, Zitrone und Eiklar zu einem streichfähigen „Kleber“ rühren. Fenster und Türen in die Platte hineinschneiden und ein Haus bauen, das mit dem Zuckerguss verklebt wird. Gut trocknen lassen.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Nun nach Vorstellungskraft, Süssigkeiten und Laune verzieren. Dabei den Zuckerguss als Schnee auf das Dach streichen und Kokosflocken drüberstreuen. Für die Tannenbäume den Zuckerguss mit der Lebensmittelfarbe grün färben und drauf streichen. Vor das Haus Zimtstangen als Holzscheite stapeln. Genauso
lassen sich Lebkuchenmänner, Weihnachtsbaumbehang und Lebkuchenkekse backen.

Um den Lebkuchenteig so richtig locker werden zu lassen braucht es seine Zeit, genausso wie der Lebkuchen eine lange Geschichte hat, die allerdings noch nicht die Frage gelöst hat: Wie bekommt man die klumpigen Reste nach dem Kauen wieder zwischen den Zähnen raus?